Ankunft in Alanya

24.05.2019 – Ankunft in Alanya, Türkei

104 Meilen und 28 Stunden nachdem wir in der Karpaz Gate Marina losfuhren, legten wir in der Marina von Alanya an. Die Überfahrt war mal wieder mittelmeerentsprechend gemischt. Anfangs hatten wir zu wenig Wind, dann ab dem frühen Nachmittag eine schwache Brise aus Ost, die ausreichte, um unsere Kalibu gemütlich mit 3-5 Knoten voran zu schieben. In der Nacht schlief der Wind jedoch fast gänzlich ein. Das Barometer fiel im Laufe meiner Nachtwache um 8 hPa. Es begann sogar leicht zu regnen. Wir motorten den Rest der Strecke, weil für die darauffolgenden Tage Starkwind aus West vorhergesagt war.

Blick in den Stadthafen von Alanya

ohne Worte, weil sprachlos …

In unserem Hafenführer ist vermerkt, dass man im Stadthafen von Alanya einklarieren muss. Dort befinden sich Hafenmeister, Zoll und Immigration. Aber die Coast Guard hat uns gleich wieder aus dem Hafen raus befördert. Angeblich ist der zu voll. So mussten wir noch ein paar Meilen weiter, an der grossen imposanten historischen Befestigungsanlage von Alanya und an unzähligen absurd komischen Piratenschiffimitationen auf denen lautstarke Schaumpartys gefeiert wurden vorbei, zur etwas ausserhalb der Stadt liegenden Marina.

die riesige historische Verteidigungsanlage von Alanya …

… ist auch von oben gesehen beeindruckend
In der Türkei muss man sich wieder einen Agenten nehmen, um die Formalitäten zu erledigen, dabei dachten wir nach Ägypten hätten wir dieses Thema hinter uns. Zum Glück ist der Agent hier gleich in der Marina verortet und es dauerte nicht lange, bis er uns abholte, um mit uns Vieren plus Olaf in einem kleinen Auto zum alten Hafen zu fahren. Die Einreise war schnell erledigt, ein paar Stempel in die Pässe und tschüss. Der nette Agent half uns dann noch eine türkische Telefonkarte und frisches Brot zu kaufen.
Am nächsten Tag liege ich mit Hals- und Gliederschmerzen flach. Sehr unangenehm in dieser Hitze. Thomas „bastelt“ mal wieder am Motor. Nach wie vor lädt die Lichtmaschine die Batterien nicht. Der neue Lader, den Olaf uns aus Deutschland mitgebracht hat, tut seinen Dienst leider nicht. Vielleicht ist es ja doch die Lichtmaschine, die kaputt ist ?? Zoë, Leonard und Olaf besuchen die Burg von Alanya.

Pat und Patterchen – neben uns in der Marina von Alanya liegt ein Segelboot, das ebenfalls von Philippe Briand entworfen wurde, welch ein Zufall, und es ist genauso elegant wie unsere Ovni finden wir, nur sehr viel grösser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.