Georgetown Penang

11./12.12.2018 – Penang – Die dritte historisch wichtige Handelsstadt in der Strasse von Malakka laufen wir erst einmal „nur“ an, um ein Visa für Indien zu besorgen. Das bekommen wir nicht, Ausländer können in Malaysia und Thailand nur dann ein Visa für Indien beantragen, wenn sie für eines der Länder eine Aufenthaltsgenehmigung haben (?warum das?). Stattdessen entdecken wir aber eine erstaunlich multikulturelle Stadt, mit vielfältigen kulinarischen Genüssen.

Garküchen gibt es an jeder Ecke und in allen möglichen Formen und Varianten. Die Gerichte sind ausnahmslos lecker. Damit nicht genug, an vielen Ecken in der Altstadt entdecken wir Streetart, die im Rahmen von organisierten Festivals entstand. Das beeindruckendste an der Stadt ist aber zu sehen wie selbstverständlich unterschiedliche Religionen und Kulturen hier friedlich ganz dicht nebeneinander leben; Hinduisten, Buddhisten, Katholiken, Moslems. Auch Deutsche haben das Kulturerbe der Stadt bereichert. Malaysia wird uns sicher als ein positives Beispiel einer Multikulturellen Gesellschaft in Erinnerung bleiben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.